Logo Ihre Immobilie hier anbieten!  

Umschuldung für das Eigenheim

Umschuldung für das Eigenheim Die Baufinanzierung war nicht immer so günstig wie heute. Das kann der Grund sein, über eine Ablösung der bisherigen Darlehen und eine neue Baufinanzierung nachzudenken. Zwei Gründe können dazu Anlass sein. Erstens, weil man die Gelegenheit dazu hat, und zweitens, weil man muss. Der Unterschied zwischen den beiden Anläsen: im ersten Fall liegt es in der Hand des Kreditnehmers, eine Umschuldung in Angriff zu nehmen. Im zweiten Fall muss er seine Gläubiger bitten, mit einer Umschuldung einverstanden zu sein. Das kann, muss aber nicht mit zusätzlichen Kosten verbunden sein.

Nehmen wir den ersten Anlass unter die Lupe: die freiwillige Umschuldung. Früher waren die Zeiträume, für die die Zinsen festgeschrieben waren,

meist fünf oder zehn Jahre, manchmal sogar kürzer. Zu Zeiten hoher Zinsen hoffte man darauf, nach Ablauf dieser Zeitspanne eine günstigere Baufinanzierung zu erhalten, eben auf günstigere Hypothekenzinsen zu hoffen.


Der Vertrag über die Baufinanzierung läuft zwar prinzipiell so lange, bis das Darlehen zurückgezahlt ist. Das heißt aber nicht, dass man bis ans Ende der Laufzeit an die Bank gebunden ist und jede Zinsänderung akzeptieren muss, die sie verlangt. Spätestens bei Ablauf einer Zinsbindung ist die Möglichkeit gegeben, die Bank zu wechseln und so die Baufinanzierung günstiger zu gestalten. Das kann aber mit Kosten verbunden sein. Gut dran ist der, der dies schon beim ursprünglichen Vertragsabschluss bedacht hat und eine Kostenregelung für diesen Fall in den Vertrag aufnehmen ließ. Dann kann er diese Kosten beim Kredit Vergleich berücksichtigen. Sie erhöhen die Hypothekenzinsen für das neue Darlehen. Mit diesen Hypothekenzinsen muss man das Zinsangebot der derzeitigen Bank vergleichen. Man sollte aber beides parat haben: die neuen Bauzinsen mit und ohne Kosten der Umschuldung.


Wenn das neue Angebot günstiger ist, sollte man als nächstes an die derzeitige Bank herantreten und verhandeln. Meist gibt die Bank bei einer Zinsänderung einfach die neuen Hypothekenzinsen an. Wenn sie merkt, dass der Kunde diese nicht einfach schluckt, ist sie bei einem ungestörten Kreditverhältnis, wenn also alle Zahlungen immer pünktlich geleistet wurden, durchaus noch eine Ermäßigung zu gewähren. Eventuell kann man sie auf die neuen Hypotheken Zinsen herunterhandeln. Dann spart man sich die Umschuldung und die Kosten dafür und hat trotzdem die günstige Baufinanzierung, die man sich wünscht. Doch lohnt sich die Umschuldung auch, wenn man die Kosten einrechnen muss, man aber damit immer noch günstiger liegt als das Verlängerungsangebot.


Kredit Vergleich ist wichtig. Den Immobilienkredit online vergleichen ist kein Problem heutzutage. So kommt man schnell zu einem Alternativangebot. günstigere Hypothekenzinsen - und zu neuen Hypotheken Zinsen.

 

Mitglied bei Link4U
Link4u

Immobilien anbieten!


Bellmann Immobilien in Leipzig und Umgebung.